Einsatzkraft-Prüfung 2021

Am Samstag, den 21. August, hatten 30 Rettungsschwimmer aus zahlreichen Einsatzstellen der ÖWR Kärnten die Möglichkeit, ihre Kenntnisse in verschiedenen Bereichen der Wasserrettung unter Beweis zu stellen, um den Status „ÖWR-Einsatzkraft Rettungsschwimmer“ zu erlangen.

Nach der Breitenausbildung im Rettungsschwimmen (Helfer-/Retterschein) sowie entsprechender Vorbereitung in den Einsatzstellen und bei Fortbildungen des ÖWR-Landesverbandes stand für die Anwärter eine wichtige Prüfung am Programm. Im Bundessport- und Freizeitzentrum Faak am See mussten die teilnehmenden Rettungsschwimmer bei einzelnen Prüfungsstationen die Ausbildungskommission des Landesverbandes von ihrem Können und ihren Fertigkeiten im Wasserrettungswesen überzeugen.

Am Morgen startete man bei Vorträgen aus den Bereichen Einsatz, Rettungsschwimmen und Wildwasser im Lehrsaal. Danach passierten die Rettungsschwimmer, in Gruppen eingeteilt, die einzelnen Stationen, bei denen die praktischen Fähigkeiten unter die Lupe genommen wurden. Zu den Prüfungsmodulen zählten u.a. Knotenkunde, Erste-Hilfe, Funk, Anwendung der verschiedenen Rettungsgeräte, kombinierte Übung auf Zeit samt Rettungspuppe, ABC-Suchtechnik/Schnorcheln und eine kombinierte Rettungsübung.

Am Nachmittag konnte an all jene, die das Seminar positiv abgeschlossen hatten, das Zertifikat von Landesleiter Bruno Rassinger und Landeseinsatzleiter Helmut Buchbauer übergeben werden.

Kai Maierhofer, Oswald Schuhfleck und Benjamin Muric konnten ihr Zertifikat nach bestandener Prüfung entgegennehmen

Mit dem Status „ÖWR-Einsatzkraft Rettungsschwimmer“ steht einer voll umfassende Mitarbeit im Einsatzdienst nichts mehr im Wege. Des Weiteren öffnen sich die Türen für die Spezialausbildungen innerhalb der Wasserrettung wie zum Beispiel Wildwasser, Nautik und Tauchen.