Fließwasserübung der ÖWR Einsatzstelle Klopein I/7

Am Freitag (31.07.) fand eine weitere Übung der ÖWR Einsatzstelle (EST) Klopein I/7 innerhalb der Saison 2020 statt, an der zwölf Fließ-/Wildwasserretter (auch der EST St. Andrä) teilnahmen.

Um 17:00 Uhr traf man sich bei der ÖWR-Einsatzstelle in Klopein und startete wenig später bei der Gurk im Bereich des Kraftwerkes. Themenschwerpunkte waren die Gewässerkunde, das Erkennen der idealen Schwimmlinie, Grundtechniken des Bewegens am und im Fließgewässer und freies Retten bei einem „überraschenden“ Szenario.

Freies Retten ist eine Möglichkeit der Rettung einer im Fluss treibenden Person ohne zusätzliches Rettungsgerät oder Leinensicherung vom Ufer aus. Dass dies bei einer starken Strömung und hohem Wasserstand nicht ganz einfach ist, erlebten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am eigenen Leib.

„All you can drink!“, erlebten einige nicht nach dem Abschluss der verschiedenen Übungseinheiten, sondern beim Schwimmen in der Gurk. Der hohe Wasserstand und die starke Fließgeschwindigkeit erschwerten das Durchschwimmen der Schrägwehr im Bereich der Gurker-Brücke.

Dankeschön an unsere Referentin für Fließwasser Monika Mokina und die erfahrenen Fließwasser/Wildwasserretter Benedikt Babic und Heinz Vollmer für die Vorbereitung und Durchführung der Einsatzstellen übergreifenden Übung und Danke an die Einsatzkräfte der ÖWR-Einsatzstellen Klopein und St. Andrä für die Teilnahme.

Hier schwimmen Kollegen über die Stufe, die sich kurz nach der Gurker-Brücke befindet.