Das Sturmwarnsystem am Klopeiner See in Action

„Auch ein kleiner See kann hohe Wellen schlagen, das sollte man nicht unterschätzen“, hört man Kurt Smolle, Einsatzsstellenleiter-Stv. der Wasserrettung Klopein und Regionseinsatzleiter Unterkärnten immer wieder betonen.

Die Gefahr, wenn man sich bei starkem Wind oder Sturm im Wasser befindet: Schwimmer kann schnell die Kraft verlassen, Stand-Up-Paddler, Tret- oder Schlauchboote können nicht mehr ans Ufer gelangen.

Sturmwarnung der Wasserrettung
Während der Badesaison informiert die ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) die Wasserrettung per SMS über aufziehende Starkwind- und Sturmböen ab einer Stärke von 60 km/h (vor allem in Zusammenhang mit Gewittern). Um die Badegäste am See zu warnen, führt die Wasserrettung dann Sturmwarnungsfahrten mit dem Einsatzboot durch.

Orange Blinklichter beachten!
Für eine noch schnellere und umfassendere Warnung der Badegäste hat die Einsatzstelle Klopein im vergangenen Jahr das Projekt der Sturmwarnleuchten umgesetzt: Vier Signallampen befinden sich in allen Himmelsrichtungen beim Klopeiner See. Trifft die Sturmwarnung der ZAMG ein, aktiviert die Wasserrettung die Leuchten per SMS und das orange Blinklicht ist auch bei Tag weithin sichtbar. Montiert sind die Warnleuchten im Norden am Turm des Campingbades Nord, im Osten am Steg beim Strandbad Krainz, im Süden im Strandbad Süd und im Westen am Steg beim Hotel Sonne. „Es ist europaweit bisher einzigartig, dass ein See flächendeckend mit Sturmwarnleuchten gesichert ist“, erklärt Einsatzstellenleiterin Monika Mairitsch.

Zur eigenen Sicherheit: Uferbereich aufsuchen!
„Wenn das Warnlicht angeht, sollte man den Uferbereich aufsuchen beziehungsweise nicht mehr in den See hinausschwimmen oder hinausfahren“, appelliert Projektleiter Jürgen Honorius Haim, Einsatzreferent-Stv. der Wasserrettung Klopein an die Badegäste. Informationstafeln über die Sturmwarnung und Sicherheitstipps sind auch in den Strandbädern montiert. Im Sommer 2019 wurde das System umfassend getestet, auch heuer gab es bereits  Starkwindwarnungen am Klopeiner See: „Die Sturmwarnleuchten haben sich bewährt“, weiß Haim.

Dank an alle Sicherheitspartner
Gemäß der Initiative „Gemeinsam.Sicher“ ist die Polizei ein Sicherheitspartner der Wasserrettung Klopein beim Projekt der Sturmwarner. Unterstützer sind die Gemeinde St. Kanzian mit Bgm. Thomas Krainz, der Tourismusverband St. Kanzian mit Vorsitzendem Andreas Kristan, der Rotary Club Völkermarkt mit Präsident Marcus Müller, Elektro-Technik Gerold, Elektro Kassl, Firma Grabner.

Das Sturmwarnsystem am Klopeiner See in Action

___________________

Quellen:
Kärntner Regional Medien GmbH (2020), URL:

https://www.krm.at/sturm-am-see-nicht-unterschaetzen/?fbclid=IwAR1aexs643g7urX8UnSYTmLik9umrANdphd0WoH1CJ3ZQsaHHXo70RU81f8 (13.08.2020)